Die 14 Regeln der gesunden veganen Ernährung 🥑🥙🌱

Falls Du dazu gehörst, dann helfen Dir unsere 14 Regeln dabei, Deine vegane Ernährung rundum gesund zu gestalten. ☝🏻Natürlich benötigen nicht nur Veganer gewisse Regeln, sondern jede Ernährungsweise hält gewisse Regeln bereit, die erfüllt werden müssen, wenn man sich gesund ernähren möchte. ☺️🥗

Regel Nr. 7: Proteine in der veganen Ernährung 💚

☝🏻 Da Proteine auch nicht nur in tierischen Lebensmitteln, sondern in jedem Lebensmittel – ob tierisch oder pflanzlich – enthalten sind, muss man sich in der veganen Ernährung nicht vor einem Proteinmangel fürchten. 🙅🏼‍♀️

Wir haben hier bereits erklärt (tierisches Eiweiss ist so schädlich wie das Rauchen), warum viel mehr ein Proteinüberschuss äußerst ungesund werden und das Leben verkürzen kann. 🥩🚫

Natürlich ist der Proteinanteil im Gemüse geringer als in Fleisch, da man aber vom Gemüse in der veganen Ernährung recht viel isst, zählt das Gemüse hier dennoch zu den wichtigen Proteinquellen. 🌱🥰

Sehr gute rein pflanzliche Proteinquellen stellen Hülsenfrüchte, Ölsaaten, Getreide sowie Nüsse aller Art dar. 🌰🌾

Solltest Du Deine Proteinversorgung weiter ausbauen wollen – sei es, weil Du Sportler bist oder Du Dich in einer Erholungs- und Regenerationsphase befindest oder einfach keine Zeit dazu hast, Deine Ernährung sorgfältig zusammenzustellen – dann kannst Du zu einem pflanzlichen Proteinpulver aus Reis, Erbsen, Hanf oder der Lupine greifen, das übrigens auch für normalessende Sportler eine sehr gute Nahrungsergänzung darstellt. Die pflanzlichen Proteinpulver können einfach in Getränke oder Smoothies gemixt werden. 💪🏻😋



Älterer Post Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen